Bildung,  Emil,  Erziehung,  Parenthood,  Ulrich

Totale Ueberwachung

Fuer viele ist die Idee der totalen und totalitaeren Ueberwachung in Georg Orwells 1984 das ultimate Beispiel und Eichpunkt, wenn es um die Ueberwachung und (angebliche) allgegenwaertige Kontrolle geht. „Wer die Gedanken kontrolliert, kontrolliert die Realitaet.“

In vielerlei Hinsicht sind wir heuteganz schon dicht dran, an so einer Welt. Die niederlaendische Sozialversicherungsnummer ist ein universelles Werkzeug um auf Dienste der Regierung und regierungsnaher Institute zuzugreifen. Gleichzeitig macht sie glaesern und war bis vor Kurzem nur einfach, also mit PW und Gebrauchername zugaenglich. Warum trotzdem kaum hiermit betroen wurde, bleibt mir ein Raetsel, vielleicht ist die Absicherung doch besser oder das, was man erfahren kann, ohnehin bekannt und wenig neutzlich um Schaden anzurichten.

Ein anderes Tool sind die Apps, die von den hiersigen Schulen zur Verfuegung gestellt werden, um die eigenen Kinder zu begleiten oder zu verfolgen – je nach dem, wie man es sehen moechte. Das Grosse hat letzte Woche Hausaufgaben vergessen und solche Ereignisse werden natuerlich hinzugefuegt. Das ist jetzt nicht echt ein Beinbruch, einmal im Schuljahr Material vergessen und einmal Hausaufgaben (also jeweils einmal dabei erwischt). Ich glaube, ich habe frueher wesentlich oefter keine Hausaufgaben gemacht gehabt (wurde aber auch kaum erwischt oder habe sie morgens im Bus noch gemacht).

Klar ist es ab einem gewissen Zeitpunkt wichtig, als Eltern hier Einsicht zu haben, was das Kind macht – oder eben nicht. Aber so ein bisschen Schlamperei sollte doch irgendwo moeglich sein. Im Sportunterricht hat anscheinend jeder einen Freibrief um einmal im Schuljahr die Sportsachen zu vergessen, ohne Konsequenzen. Vielleicht ist das eher die richtige Einstellung, die Kirche im Dorf lassen, so lange es nicht zur Regel wird.

Selbst Radarfallen beherzigen dies, denn manchmal sind einige festinstallierte Anlagen gar nicht bestueckt und selbst wenn, gilt eine Marge, die man halt doch zu schnell fahren kann. Wenn sogar Radarfallen das kapieren, sollte ich das vielleicht auch tun.

Please follow and like us:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial