Bildung,  Corona Situation,  Erziehung,  Medien

Schulmasken statt Schulcomputer

NRW hat für die Zeit nach den Sommerferien den Schülern der weiterführenden Schulen und Berufsschulen Maken verordnet. Die Pflicht zum Tragen von Masken gilt nicht nur auf dem Weg zur Schule, sondern auch während des gesamten Unterrichts. Meinen Neffen mit seinen 12 Jahren trifft das. Meine Nichte, die noch in die Grundschule geht, nicht; jedenfalls nicht wenn sie ständig am gleichen Platz sitzt.

Nun bin ich ja ein Befürworter von Schutzmassnahmen gegen eine Vertreibung des Coronavirus. Zehnjährige allerings einen kompletten Schultag, bei vorhergesagten fast-tropischen Temperaturen, in ein nicht klimatisiertes Zimmer reinzusetzen mit einer Maske vor dem Gesicht, die wahlweise vom eigenen Atem oder Schweis komplett durchnässt wird, finde ich wenig clever, vor allem wenn man bedenkt, wie lange mittlerweile Landesregierungen, Landkreise, Gemeinden, Schulbehören und Schulen Zeit hatten andere Wege auszuloten.

Wie wäre es denn mal, ganz neue und andere Dinge zu wagen? Halbierter Präsenzunterricht mit einer Gruppe anwesend und einer zu Hause – würde es ermöglichen hen Maske Abstand einzuhalten. Digitale Begletung des Fernunterrichtsteils in verschiedenen Formen, von Zoomgruppenmeetings, Einzelsessions bis hin zu Arbeitsgruppen ohne Lehrerbeteilgung? Die Trennung nach Jahrgängen, die andere Jahrgänge nicht mehr begegnenen, durch verschiedene Anfangs- und dadurch Ankunftszeiten, getrennte Bereiche in den Schulgebäuden, Lehrergruppen nach Jahrgängen sortiert usw. soll angeblich auch ein probates Mittel sein, um Abhilfe zu schaffen, gegen Verbreitung.

Ich muß es einfach einmal sagen: der Unterricht war natürlich weit weg von dem, was in vollem Präsenzunterricht passieren hätte können, aber innerhalb kürzester Zeit haben die Grundschullehrkräfte an der Schule meiner Kinder Anfang April richtig Gutes hinbekommen. Und nach Lockdown mit verschiedenen Zeiten zu arbeiten und so die Jahrgänge zu trennen, war auch ein Leichtes.

Warum sollte es in Deutschland nicht möglich sein andere Unterrichtsformen mit Berufsschülern, Gymnasiasten, Real- und Hauptschülern auszuprobieren? Wer nicht mitmacht, kann ja immer noch zum Nachsitzen einbestellt werden.

Und den Unterricht und die Betreuung von Klassen als Team von Lehrern eines Faches anpassen und vereinheitlichen sollte auch von diesem Haufen Alphatierchen abverlangt werden können.

Ich bin ja mal gespannt: nächste Woche kommt die Info, wie es hier mit Schule weitergeht. Masken in Holland sind ja noch nicht bewiesenermaßen wirksam, aber als Risikogebiet (laut Belgien) sollten bei uns doch noch Maßnahemn genommen werden, um die Coronaseuche (Archeon Slang) weiter im Griff zu halten.

Please follow and like us:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial