Annika,  Bildung,  Elisabeth,  Emil,  Nils,  Parenthood,  Rezensionen,  Ulrich,  Urlaubsnotizen

Und mal wieder hinauf auf einen Turm…

… dieses Mal in Thallichtenberg auf Burg Lichtenberg. Dafuer dieses Mal nicht (nur) auf eine Ruine, sondern ein Burgareal, das neben der Burgruine eine Jugendherberge, zwei Museen, eine Kirche, ein Restaurant und einen Abteigarten beherbergt.

Von den Museen war eines natuerich geschlossen und auch bei der Burgschenke stand Montags Ruhetag dran. Aber das andere Museum, das Urweltmusuem Geoskop, das ueber zwei (kleine) Stockwerke Exponate rund um die Pfalz in der Urzeit ausstellt, war offen. Extra fuer uns wurde sogar das Licht eingeschaltet! Dafuer, dass wir eine halbe Stunde nach Oeffnungszeit die ersten Besucher waren, wurde das Museum noch relativ voll. Die Speurtovht haben dieses Mal alle drei Kinder selbst ausgefuellt.

Kirche und zweites Musuem waren zwar dicht, aber die Burganlage selbst, die noch in weiten Teilen als Ruine dort steht, ist selbst auch eindrucksvoll genug und der Bergfried war zumindest eines: hoch! Inmitten einer Kulisse, in der „Highlander “ oder „Der Name der Rose“ gespielt haben koennten, ueberlegt man sich schon, wie man frueher dort gelebt haette, oder besser noch: wo kriegt man seine eigene Burg mit WLAN und Zentralheizung her?

Nachher noch kurz eine Landparty in die andere Richtung von Wolfstein raus in eine malerische Herbstlandschaft.

Please follow and like us:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial